Your cart is empty.
Update Cart
Checkout
Cart
Order Total:
-
Keron 4

1

Update
top

Peter Schön

Peter ist ein begeisterter Skitourengeher und seit seinem 18.Lebensjahr mit den Skiern in allen Gebirgen dieser Welt unterwegs: 14 Monate in den Anden und danach im Pamir, im Tian Shan (Kirgisistan) und im südlichen Kaukasus (Georgien & Armenien). Er absolvierte einige Abfahrten von 5000m, 6000m und sogar 7000m hohen Gipfeln; darunter sind viele Erstabfahrten und extreme Steilwandabfahrten mit Hangneigungen bis zu 55 Grad.

Neben dem Extrem-Skifahren organisiert Peter begeistert Reisen in die abgelegensten Gebiete und legt dabei besonderen Wert, mit den Einwohnern in Kontakt zu kommen. Die Region des Kaukasus findet er besonders faszinierend. Mit dem Mountainbike ist Peter von einigen 5000m hohen Vulkanen in den Anden abgefahren. Er klettert alpine Touren in den Alpen, Anden und im Kaukasus. Am Fels klettert Peter Routen im Schwierigkeitsgrad 7c und er hat mit Hilfe von DGPS mehrere Berge vermessen. Seine Touren in den Bergen dokumentiert er mit Fotos (hauptsächlich analoge schwarz-weiß Aufnahmen).

Darüber hinaus arbeitet er als freier Journalist für das Onlineportal mountain.ru. 2009 konnte er auf dem “Niamori Tbilisi Mountain, Adventure and Extreme Film Festival” in Georgien den "Best Adventurous Photo"-Award ergattern.

Derzeit pendelt Peter zwischen Österreich, Georgien, Kaukasus und Vancouver in Kanada, wo er seinen Master in Geographie absolviert.Ganz nebenbei ist Peter Schoen zertifizierter "Canadian Avalanche Association Level 2" und "Wilderness First Responder". Seit 2008 ist Peter mit Zelten der Marke Hilleberg unterwegs. Bei Solotouren schwört er auf das Akto - sogar in Höhen über 6000m im Pamir! Das Jannu ist seine Unterkunft für ein Zweierteam, mehrfach erprobt über 6000m im Tian Shan. Auf technisch anspruchsvollen Touren setzt er das Kaitum als Behausung für drei Personen ein - beispielsweise in Höhen über 6000m auf in den entlegensten Winkeln von Pamir und Kaukasus.

Seine jüngsten Erfolge mit Zelten von Hilleberg krönen die Skiabfahrten des besonders schwierigen Lap Nazar (5990m, im Pamirgebirge – mit dem Kaitum 3) und des Pik Pobedy East (6762m, Kirgisistan - mit dem Jannu), eine Abfahrt mit Tragepassagen vom Pik Korschenewskaja (7105m, dritthöchster Berg des tadschikischen Pamir – mit dem Akto) und die Erstbefahrung mit Kletterpassagen (5A) über die südlichen Säulen vom Gipfel des Shkhara (5193m, Kaukasus - mit dem Jannu).

"Doppelwandige Zelte bieten eine bessere Ventilation, das ist wichtig bei ausgedehnten Reisen in verschiedene Klimazonen. Außerdem ist dieser Typ wärmer als einwandige Zelte, so kann ich einen leichteren Schlafsack verwenden. Dies ermöglicht mir auch in kalten Regionen einen Kunstfaserschlafsack statt einen Daunenschlafsack zu verwenden. (Ich ziehe Kunstfaser der Daune vor, weil man in einem Kunstfaserschlafsack über Nacht die Kleidung trocknen kann.) Von allen doppelwandigen Zelten sind Zelte von Hilleberg einfach die Besten und Funktionellsten!"

Mehr Infos unter www.ps-photo.net