top

Lars Verket

Seit 2005 ist der Norweger Lars Verket Autor und Abenteurer, fährt Seekajak und bezeichnet sich selbst als “Paddlosophen”. Inspiriert vom Ökosophen Arne Næss, möchte Lars “Outdoor-Abenteuer inmitten der Zivilisation fördern”, hauptsächlich um den ökologischen Fußabdruck unserer Fortbewegung zu mindern. “Das heißt aber nicht, dass man weniger erlebt, sondern erfordert eine intelligente Planung im Vorfeld”, erklärt Lars. “Wenn man sich nur halb so weit zum Reiseziel bewegt, aber dafür doppelt so lang unterwegs ist, hat man den Reiseweg um 50 Prozent verkürzt.” Für Lars bietet die stürmische Küste Südnorwegens ideale Voraussetzungen. “Tausende von Inseln, malerische Leuchttürme und spektakuläre Fjorde bieten unendlich viele Möglichkeiten zum Paddeln in traumhafter Umgebung, von Strandausflügen bis zu herausfordernden Küstentouren.” 2014 versuchte Lars “als erster Pilger zu Kajak von Tønsberg bei Oslo die Nordwestküste entlang nach Trondheim zu paddeln.” Mit dem Soulo als “Refugium” war er mehr als zufrieden. Auf halben Weg zwang ihn eine Rückenverletzung vom Kajakfahren zu pausieren, aber so setzte er kurzentschlossen seine Pilgerfahrt zu Fuß fort. “Ich tauschte das Soulo gegen ein Akto und hatte weiterhin eine tolle Zeit. Ich benutze seit gut 20 Jahren Zelte von Hilleberg und kann mich immer auf sie verlassen. Diese Zelte halten mich trocken und schützen mich vor jedem Sturm!” (Mehr über seine Pilgerfahrt unter padlepilegrim.no). 2015 radelte Lars als “Klima-Pilger” mit dem Nallo GT durch Südnorwegen. In Anlehnung an seinen Mentor Næss argumentiert er: “Wir müssen unseren ökologischen Fußabdruck reduzieren und die Natur respektieren, und mit der Energie viel bescheidener umgehen. Wir meinen, dass wir uns einfach mehr und mehr nehmen können, das ist aber nicht der richtige Weg.” (Mehr unter adrenaline.no und homoludens.no)