top

Wie wichtig Weiterreißfestigkeit ist

Dass eine höhere Festigkeit zu mehr Sicherheit führt, liegt klar auf der Hand. je stabieler das Außenzeltgewebe, desto geringer die Gefahr des Einreißens bei starkem Wind, durch nachlässige Behandlung oder Unfälle.

Kerlon-Außenzeltgewebe von Hilleberg sind auffällig robust. Das Kerlon 1800 der Black Label Modelle und das Kerlon 2000, das in einigen unserer Blue Label Zelte zum Einsatz kommt, haben eine Mindestreißfestigkeit von 18 kg bzw. 20 kg. Das Kerlon 1200 der Red Label Serie verfügt über eine Weiterreißfestigkeit von mindestens 12 kg. Selbst das leichteste Familienmitglied Kerlon 1000, das bei den leichten 3-Saison-Zelten der Serie Yellow Label verwendet wird, weist eine Weiterreißfestigkeit von mindestens 8 kg auf. Das Beste daran ist, dass diese Festigkeit bei beeindruckend niedrigem Gewicht erreicht wird. Im realen Einsatz draußen führt diese Kombination aus Robustheit und Leichtigkeit dazu, dass unsere Zelte alle anderen gnadenlos in den Schatten stellen. In der Tat bieten die meisten handelsüblichen Zeltgewebe (vor allem die Polyurethan beschichteten) gerademal eine Reißfestigkeit von 2 bis 3 kg.

Two red Keron GTs in Queen Maud Land, Antarctica. Photo: Christoph Höbenreich.

Immens wichtig für ein Außenzelt ist eine hohe Reißfestigkeit. Solche Reserven sind wie eine „Lebensversicherung“, besonders wenn die Touren länger andauern und dich in entlegene Gebiete führen - wie hier nach Queen Maud Land in die Antarktis. Foto: Christoph Höbenreich.

Vorteile der Silikonbeschichtung

1975 bekam Bo Hilleberg von einem Materiallieferanten eine neue Stoffprobe zugeschickt. Das Gewebe war leichter und dichter als alle anderen bisherigen Stoffe und somit fast unmöglich zu zerreißen. Statt mit dem bisher meist üblichen Polyurethan, war das Gewebe mit Silikon beschichtet. Dieses neuartige Gewebe war sehr leicht und absolut wasserdicht, aber unglaublich fest. Das war genau das, wonach Bo gesucht hat. Somit war das Kerlon-Gewebe geboren.

Jedoch weisen nicht alle silikonbeschichteten Gewebe diese hohe Qualität auf. Hilleberg beschichtet sein Kerlon beidseitig mit insgesamt drei Schichten reinem Silikon. Dies ergibt ein absolut wasserdichtes und äußerst leichtes Material. Als Nebeneffekt erhöht diese Methode die Widerstandsfähigkeit des Rohmaterials erheblich. Weit über dem Niveau, welches mit den üblichen Polyurethan-Beschichtungen möglich wäre. Vielleicht noch wichtiger zu erwähnen ist, dass unser Kerlon an Robustheit den “silikonisierten” Geweben weit überlegen ist, welche nur mit einer minderwertigen Silikon-Mischung beschichtet werden.

Wir können daher ein leichteres Grundgewebe einsetzen und trotzdem – im Falle von Kerlon 1800, 1200 und 2000 – ein Material schaffen, welches immens stärker als viele der sogenannten „expeditionstauglichen“ Zeltgewebe auf dem Markt ist (sogar unser leichtes Kerlon 1000 Gewebe ist stabiler). Die hohe Reißfestigkeit des Gewebes verringert deutlich das Risiko des Ausweitens kleinerer Gewebeschäden.

Eine solch hohe Reißfestigkeit ist wie eine Versicherung; besser eine zu haben – ohne sie zu brauchen, als sie zu brauchen – ohne sie zu haben. Besonders wenn diese “Versicherung” kein höheres Gewicht mit sich bringt, sondern zur Haltbarkeit und Lebensdauer deines Zeltes beiträgt.